Bibliodrama-Park

Mit Sommer 2008 wurde der naturnahe Teich angelegt. Er stellt den See-Genezareth dar (statt 20 Kilometer nur 20 Meter lang).

Ein römisches Theater, ein Weinberg mit Feigenbaum, das nachgebaute Haus des Petrus, der Kreuzigungsplatz und der Grabfelsen mit Rollstein, die Klagemauer – dies alles versetzt die Besucher in die Zeit Jesu. Sie steigen in die damaligen Ereignisse ein.
Bibliodrama-Park
Geschehnisse um Jesus nachempfinden.
Wie bei Israelreisen, lässt Martin Zellinger das Evangelium nachempfinden durch bibliodramatische Übungen und einen Hauch vom Heiligen Land erleben!

Zielgruppe sind Schulklassen, Frauenrunden, ein ganzer Pfarrgemeinderat.
Bei Schulklassen bekommt einer als „Petrus“ das Wurfnetz in die Hand und ein weiterer spielt seinen Bruder „Andreas“, der ihm beim Fischen hilft. Jesus ruft beide, dass sie ihn begleiten.
…wir nehmen uns Zeit, um „Heilsame Schritte“ nachzugehen. Die befreienden Erzählungen von damals haben ihre Strahlkraft bis heute nicht verloren. Durch Rückführung dorthin erfahren wir ihren Trost und ihre Herausforderung.